Firmenkunden mit gekauften Adressen gewinnen

Firmenkunden mit gekauften Adressen gewinnen: So hat es bei einem Waschpark funktioniert…

Die Gewinnung von neuen Firmenkunden mit gekauften Adressen ist sicherlich das Ziel, wenn über die Anschaffung von B2B Adressen für das Direktmarketing nachgedacht wird. Bei einem neuen Auto Indoor Waschpark war genau das das Ziel: Mit Hilfe einer Direktmarketingkampagne sollten neue Firmenkunden im Einzugsgebiet gewonnen werden und von der Kundenkarte mit Rabattierungen für verschiedene B2B Zielgruppen überzeugt werden. Hier erfahren Sie, wie der Ablauf der Kampagne zur Neukundengewinnung ablief. Sie werden mit Sicherheit einige Ansätze und Ideen für ihr Vorhaben umsetzen können.

Die Zielgruppe

Zur Zielgruppe gehören primär Gewerbetreibende und Dienstleister mit eigenem Fuhrpark im Umkreis von maximal 20 km um den Standort der Anlage: Industriebetriebe, Handwerker, Dienstleister wie Architekten oder Hausverwaltungen etc.. Aber auch separat zu den betrachtenden Zielgruppen: Autohändler, Taxiunternehmen, Fahrschulen und Adressen mit Außendienst – also potenzielle Kunden mit erhöhtem Bedarf wurden zur Verfügung gestellt. Es gab keinen Erfahrungswert bezüglich relevanter Zielgruppensegmente. Es ist durchaus ratsam, in 2-3 Jahren eine Bestandskundenanalyse durchzuführen, um die Kunden besser einordnen und selektieren zu können.

Durchführung der Direktmarketingaktion

Nachdem die Firmenadressen gekauft worden sind, sind sämtliche Unternehmen im Rahmen einer Single-Shot Kampagne kontaktiert worden. Ein personalisierter Brief (die Adresse wurde mit einem Ansprechpartner aus der Geschäftsführung bestellt) mit Hinweis auf die wichtigsten Vorteile verbunden mit einem Auflade-Bonus sollte zu Kundenkarten-bestellungen führen. Für Autohäuser und Taxiunternehmen wurde eine andere Version des Anschreibens gewählt. So konnte genau auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Kundengruppen eingegangen werden. Es ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass auch zukünftig weitere Direktmarketingkampagnen auch mit Telefonmarketing gestartet werden (Siehe dazu auch „Wie funktioniert Telefonmarketing?“. Hier können zusätzliche Branchen oder Orte einbezogen werden. Auch die Verwendung von Adressen mit Ansprechpartner ist durchaus eine Überlegung wert. So könnte zum Beispiel gezielt der Geschäftsführer, Personalleiter oder der Marketingleiter adressiert werden. So ist es einfacher, potenzielle Firmenkunden mit gekauften Adressen gewinnen zu können.

Firmenkunden mit gekauften Adressen gewinnen: Das Ergebnis

Die Kampagne war ein voller Erfolg. Eine Auswertung rund 4 Wochen nach erfolgtem Versand an die potenziellen Kunden wurde festgestellt, dass über 20% der angeschriebenen potenziellen Kunden eine Kundenkarte angefragt hatten. Gerade Unternehmen mit Außendienst, Handwerksbetriebe und Autohäuser haben auf das Mailing reagiert. Insgesamt konnte das Unternehmen in befriedigendem Maße Firmenkunden mit gekauften Adressen gewinnen.

Sie interessieren sich ebenfalls für die Neukundengewinnung mit gekauften Adressen? Lesen Sie den Artikel, worauf Sie beim Adresskauf achten müssen und fragen Sie bei uns einfach Testadressen an. Gerne beraten wir Sie telefonischen wenn Sie Firmenkunden mit gekauften Adressen gewinnen möchten. Rufen Sie einfach an: +49 2562 187 49 20 oder schauen Sie direkt in unserem CRM-Onlineshop oder vorbei.

Teile diesen Beitrag

Ähnliche Beiträge

Das Datenpaket Kaufkraft 2024 für Deutschland

Kaufkraft 2024

Die allgemeine Kaufkraft 2024 auf regionaler Ebene In der heutigen Geschäftswelt ist das Verständnis der Kaufkraft entscheidend für den Erfolg

Weiterlesen
Das Datenpaket Kaufkraft nach Landkreisen

Kaufkraft nach Landkreisen

Kaufkraft nach Landkreisen: Optimieren Sie Ihre Marketingstrategien mit präzisen Daten Die Kaufkraft nach Landkreisen ist ein entscheidender Indikator für Unternehmen,

Weiterlesen