Beispiele für Bewegungsdaten

Beispiele für Bewegungsdaten: Von Außenwerbung bis zum Marketingcontrolling

Beispiele für Bewegungsdaten gibt es zuhauf: Ob in der Stadtplanung, im operativen oder strategischen Marketing sind Bewegungsdaten eine hervorragende Ergänzung, um Zusammenhänge besser zu verstehen. Wo bewegen sich die Menschen in einer Stadt? Welche Geschäfte besuchen Sie zu welcher Zeit und was machen Sie danach? All diese Fragen lassen sich mit den Bewegungs- bzw. Mobilitätsdaten hervorragend beantworten. Was sind weitere Beispiele für Bewegungsdaten und mögliche Anwendungen?

Außenwerbung: Optimierung mit Bewegungsdaten

Durch die Analyse von Bewegungsdaten können Marketingentscheider effektiver planen, wo Außenwerbung platziert werden sollte, um die maximale Sichtbarkeit und Interaktion zu erreichen. Dabei werden zum Beispiel Frequenzen auf der Straße berücksichtigt.

Kundenverhalten verstehen: Bewegungsdaten im Einzelhandel

Bewegungsdaten im Einzelhandel werden dafür eingesetzt, das Verhalten der Kunden besser zu verstehen und entsprechende Schlüsse daraus zu ziehen. Angefangen beim local category Management bis zur strategischen Platzierung von Produkten zur Verkaufssteigerung.

Events und Veranstaltungen besser planen

Ob Gewerbeschau, Festival, Konzert oder sonstige Kulturveranstaltungen: Mit Bewegungsdaten können Besucherströme vor und während eines Events analysiert werden. Eine echte Verbesserung bei der Planung von Park- und Sicherheitskonzepten und der Sponsorenakquise.

Optimierung von Verkehrs- und Parkraumkonzepten mit Bewegungsdaten

Mit der Hilfe von Bewegungsdaten können Stadt- und Verkehrsplaner interpretieren und verstehen, wie sich Menschen in Stadtzentren bewegen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse helfen bei der Optimierung von Parkraumkonzepten.

Datengetriebenes Marketing als Beispiel für Bewegungsdaten

Ob im Marketingcontrolling oder bei der strategischen und operativen Planung von Marketingaktionen: Bewegungsdaten helfen durch fundierte Daten die richtigen Erkenntnisse zu gewinnen und Streuverluste zu reduzieren. Die Kommunikation kann exakt an die Bedürfnisse der Zielgruppe angepasst werden.

Fazit

Die Beispiele für den Einsatz von Bewegungsdaten sind vielfältig und zeigen, dass sie ein mächtiges Werkzeug sind, um datengetriebene Entscheidungen im Marketing zu treffen. Durch die Kombination von Bewegungsdaten mit weiteren Informationen können komplexe Zusammenhänge verstanden und Maßnahmen entwickelt werden, die sowohl den Bedürfnissen der Menschen als auch den Anforderungen der modernen Stadtentwicklung entsprechen.

RFS Data unterstützt bei der Implementierung von Bewegungsdaten im Einzelhandel, Tourismus und der Stadtplanung.

 

Teile diesen Beitrag

Ähnliche Beiträge

Das Datenpaket Marktpotenzial Lebensmittel im Detail

Marktpotenzial Lebensmittel

Regionale Marktpotenziale für Lebensmittel Im dynamischen Umfeld des Einzelhandels ist das Verständnis der regionalen Marktpotenziale entscheidend, um gezielte und effektive

Weiterlesen