B2B und B2C Direktmarketing

B2B und B2C Direktmarketing: Was ist effektiver?

Gut geplante Direktwerbung kann sowohl auf B2B- als auch auf B2C Märkten gleichermaßen wirksam sein. Diese beiden Märkte sind jedoch recht unterschiedlich und erfordern unterschiedliche Ansätze und Betrachtungen. B2B und B2C Direktmarketing: Was ist letztlich effektiver und eventuell wirtschaftlicher? Dieser Frage möchte ich heute in diesem Blogbeitrag einmal nachgehen.

Unterschied zwischen B2B und B2C

Im Allgemeinen ist die Liste der potenziellen Kunden auf einem Geschäftsmarkt kürzer als im privaten Sektor, aber der Wert jedes verkauften Artikels kann höher sein. Das bedeutet, dass es gerechtfertigt sein kann, mehr Zeit und Geld in die Personalisierung von Geschäftsmailings zu investieren. Dabei helfen Adressen mit Ansprechpartnern, wie Personen aus der Geschäftsführung, Marketingleiter oder IT Leiter. Die Sprache muss förmlicher sein und die Botschaft muss eher an die Logik als an die Emotionen appellieren. Der Empfänger eines Geschäftsmailings kann nur selten handeln, ohne vorher die zuständigen Kollegen zu konsultieren – führen Sie also Vorteile und Nachteile an.

Auf Verbrauchermärkten ist der Empfänger in der Regel der Käufer und kann sofort reagieren. Außerdem kann die Botschaft auf eine breitere emotionale Ansprache abzielen, da diese eine starke Rolle bei der Beeinflussung des persönlichen Kaufverhaltens spielt, auch wenn die Vorteile immer noch als sehr wichtig zu bewerten sind. Wir unterstützen Sie dabei gerne mit unserem Know-how.

Was ist wichtiger, die Adressliste oder das, was ich verschicke?

Betrachten Sie zuerst die Adressen für das Direktmarketing. Investieren Sie zunächst den größten Teil Ihrer Zeit und Ressourcen in die Zusammenstellung Ihrer eigenen Liste für Marketing mit Kundendaten oder in die sorgfältige Beschaffung der richtigen Firmenadressen bei einem Listebroker. Eine umwerfende Botschaft, die an die falsche Zielgruppe geht, ist reine Geldverschwendung. Erst wenn Sie sicher sind, dass Ihre Liste gut ist, sollten Sie sich überlegen, was Sie versenden wollen. Das ist elementar wichtig, und zwar im B2B und B2C Direktmarketing.

Schicken Sie Ihr Mailing an die von Ihnen identifizierten, gezielten Interessenten. Und denken Sie daran, auch Ihre bestehenden Kunden anzuschreiben – sie müssen über neue Angebote informiert und an saisonale Einkäufe erinnert werden. Sie werden mehr Gewinn machen, wenn Sie an Ihre bestehenden Kunden verkaufen, als wenn Sie Geld für die Werbung neuer Kunden ausgeben. Auch das gilt im B2B und B2C Direktmarketing gleichermaßen wie auch beim Einsatz von CRM im Service. Gerne stehen Ihnen unsere Experten bei Ihrer Direktmarketingkampagne mit Rat und Tat zur Seite und freuen sich auf ihre Anfrage. Nutzen Sie einfach das folgende Kontaktformular.

Teile diesen Beitrag

Ähnliche Beiträge

Die Einwohner nach Religion auf PLZ Ebene

Einwohner nach Religion

Datenpaket „Einwohner nach Religion“ auf PLZ5-Ebene In Zeiten steigender Kirchenaustritte sind die Daten der Einwohner nach Religion ein wichtiges Instrument,

Weiterlesen